Freizeitspaß in Prüm

Dem Winter kann man entweder entfliehen oder ihn richtig suchen und genießen. Unser Tipp für einen knackig kalten, klaren Wintertag: eine Busfahrt hoch in die Eifel nach Prüm. Zur altehrwürdigen Abtei, zum Museum Prüm und zum Skulpturenpark Niederprüm. Da gibt es einiges zu entdecken!

Basilika Prüm© H. G. Sittig

Mächtig war die Fürstabtei von Prüm, und mächtig überragt ihre uralte Abteikirche den Prümer Hahnplatz, an dem Sie mit dem Bus ankommen. Im 8. Jahrhundert von Berta, der Mutter Karls des Großen, und ihrem Mann, König Pippin, gegründet, war es 1.000 Jahre lang eines der bedeutendsten und reichsten Klöster der Region. Von dieser großen Vergangenheit zeugt heute die eindrucksvolle barocke Basilika St. Salvator. Majestätisch öffnet sich der Raum. Bombastisch erhebt sich die Orgelempore. Der barocke Hochaltar füllt prunkvoll die ganze Breite des Chorraumes aus. Vor ihm liegt sogar ein echter Kaiser begraben: Lothar I., ein Enkel Karls des Großen. Einen noch größeren Schatz hütet der glänzende Reliquienschrein links im Chor: Stücke der Sandalen Christi, die König Pippin vor 1250 Jahren vom Papst in Rom geschenkt bekam.

Nach so viel Geschichte ist erst einmal Stärkung angesagt – genießen Sie Ihren Mittag in der urigen Atmosphäre der Restaurants in der Nähe! Nach Speis und Trank führt dann ein kurzer Verdauungsspaziergang zum Museum Prüm in der Tiergartenstraße 54 im Rathaus der Verbandsgemeinde Prüm. In einer der größten und sehenswertesten Präsentationen zur Geschichte der Westeifel erfahren Sie jede Menge Interessantes aus dem Leben früherer Jahrhunderte in der Region, zur Geschichte der Abtei und des benachbarten Klosters Niederprüm. Besonders spannend: komplett eingerichtete Schlafzimmer und Wohnräume aus dem 19. Jahrhundert und den 1950er Jahren samt Murano-Vase und Nierentisch, eine Schule, eine Post, ein Tante-Emma-Laden, eine Apotheke und eine vollständige Schankstube aus der Zeit um 1920! Dazu gibt es eine Schmiede, eine Gerberei, eine Stellmacherei und eine eigene Spielzeugabteilung mit Puppen, Bären und Spielzeug aller Art. Land und Leute gestern und heute!

Wenn das Winterwetter schön ist und Sie noch Lust auf einen längeren Kultur-Spaziergang haben, gehen Sie anschließend einfach zur Basilika zurück und folgen dann der Bahnhof- und der St.-Vither-Straße rund 2,5 km bis nach Niederprüm zum sehenswerten Skulpturenpark Kruft. Hier finden Sie in einer künstlich angelegten Landschaft auf 20.000 qm kunstvoll in Bronze gegossene oder aus massivem Kupfer getriebene Tierskulpturen, die einen ganzen fantastischen Zoo bilden. Lieblingsmotive sind heimische Insekten und Vögel – alle liebevoll im Freigelände arrangiert. In Lebensgröße, versteht sich. Und Brunnen in allen Varianten. Danach geht es den gleichen Weg zurück nach Prüm. Vielleicht noch Kaffee und Kuchen. Und dann fährt Sie der nächste Bus nach einem gelungenen Ausflugstag wieder nach Hause.

Das richtige Ticket für Ihren Ausflug

Nutzen Sie das TagesTicket Single oder das TagesTicket Gruppe für bis zu 5 Personen. Da kann die ganze Familie mitfahren oder laden Sie ein paar Freunde ein. Fahren Sie mit dem TagesTicket Single oder TagesTicket Gruppe den ganzen Tag lang so oft Sie wollen innerhalb des Geltungsbereichs Ihres Tickets. Kaufen Sie Ihr TagesTicket ganz bequem am DB-Ticketautomat oder direkt im Bus.

Hier kommen Sie zur Fahrplanauskunft


Zur Übersicht aller Tourentipps