Steilgehen - Die Moselsteig Etappe 13 hat es in sich!

Freunde des Qualitätswanderns dürfen jetzt ins Schwärmen kommen. Der neue Moselsteig verläuft durch wunderschöne Kulturlandschaften. Wie wäre es zum Beispiel mit einer richtigen Herausforderung: Über 15 km verläuft die 13. Tagesetappe zwischen Traben-Trarbach und Reil. Wer tolle Aussichten mag, der muss erst mal die Höhen erklimmen!

Traben-Trarbach© Mosellandtouristik GmbH

Die meisten Einstiegspunkte des Moselsteigs sind bestens an Bus und Bahn im Rheinland- Pfalz-Takt angebunden, so wie Traben-Trarbach, das Sie mit der MoselWeinBahn ab Bullay erreichen. Über einen markierten Zuweg laufen Sie direkt vom Bahnhof aus los zur anderen Moselseite und zum Startpunkt in der Poststraße. Der Pfad begeistert gleich nach dem Start mit reizvollen Perspektiven: Über steile Serpentinen führt der Weg direkt zur romantischen Ruine der Grevenburg und gibt dort den Blick auf die im Tal liegende Doppelstadt frei. Nach weiteren Höhenmetern dürfen Sie sich dann erneut auf Aussichtspunkte, z. B. die Himmelspforte, freuen. Hier laden gemütliche Bänke zu einer längeren Rast ein: gute Gelegenheit für ein kleines Picknick! Noch ein Stückchen höher, auf der Bismarckhöhe, überblicken Sie dann die gesamte Traben- Trarbacher Flussschleife mit dem Plateau der Ruine Mont Royal, bevor ein Waldstück folgt, das Zeit zum Verschnaufen und Abkühlen bietet.

Der enge Pfad führt nun durch die Hanglagen, in denen sich sporadische Treppenauf- und -abstiege mit engen und großzügigeren Wegstücken abwechseln – stets begleitet von faszinierenden Fernsichten. Auf dem Bergrücken zwischen Mosel- und Ahringsbergtal wechselt der Weg dann zweimal die Bergseite. Achtung:steiles Hanggelände! Wenn Sie dann wieder auf den moselseitigen Hang wechseln und dicht dem Bergrücken folgen, beeindrucken schroffe Schieferfelsen und tolle Moselausblicke. Das nächste Etappenziel Enkirch vor Augen, leitet der Moselsteig Sie dann abwärts und durch den romantischen Weinort mit seinen vielen Fachwerkhäusern. Eine Pause bietet sich jetzt an, vielleicht im Eiscafé oder einem der zahlreichen Gasthäuser. Gegen Ende prägen Weinberge das Landschaftsbild. Sie überqueren kleinere Waldpassagen und Brachflächen ehemaliger Weinberge. Über die Reiler Brücke wechseln Sie noch einmal die Moselseite. Die Kaiserstraße führt dann direkt zum Bahnhof Reil.

Unser Tipp: Bevor Sie im Takt nach Hause reisen, lassen Sie den ereignisreichen Wandertag in einem der urigen Keller und alten Weingärten entspannt ausklingen.

Die Etappe kann auch gut in zwei Abschnitte aufgeteilt werden, denn in Enkirch gibt es nur 200 m vom Hauptweg entfernt (markierter Zuweg) eine Bushaltestelle der Linie Zell – Traben-Trarbach. Die Teilstücke sind dann 8 km (nach Traben-Trarbach) bzw. 7 km (nach Reil) lang. Die Haltestellen in Traben-Trarbach und Reil befinden sich auf der Hunsrückseite an der B 53.

Das richtige Ticket für Ihren Ausflug

Nutzen Sie das TagesTicket Single oder das TagesTicket Gruppe für bis zu 5 Personen. Da kann die ganze Familie mitfahren oder laden Sie ein paar Freunde ein. Fahren Sie mit dem TagesTicket Single oder TagesTicket Gruppe den ganzen Tag lang so oft Sie wollen innerhalb des Geltungsbereichs Ihres Tickets. Kaufen Sie Ihr TagesTicket ganz bequem am DB-Ticketautomat oder direkt im Bus.

Hier kommen Sie zur Fahrplanauskunft


Zur Übersicht aller Tourentipps