Zeitreise im Stadtmuseum Trier!

Das Stadtmuseum Trier bietet Kindern und Erwachsenen eine faszinierende und spannende Möglichkeit die Geschichte der Stadt Trier kennen zu lernen. Mit interaktiven Elementen und dem Trier-Kino kann man so die Entwicklung der Stadt von der Antike bis heute erleben.

Stadtmuseum© Ralf Spangenberg

Mehrere Jahre lang haben die Schätze des Trierer Stadtmuseums an der Porta Nigra gut verpackt im Schönheitsschlaf geschlummert. Jetzt können sie wieder in nie gesehener Pracht bewundert werden – und das so modern und interaktiv aufbereitet, dass Geschichte hautnah erlebbar wird!

Auch nach den Römern war in Trier einiges los. Tausend Jahre lang lenkten mächtige Erzbischöfe und Kurfürsten die Geschicke der Stadt, deren Bürger ihre Plätze und Häuser voller Stolz mit Kunstwerken schmückten. Entsprechend reich und vielfältig sind die Sammlungen des Stadtmuseums Trier: Wertvolle Skulpturen und Gemälde, Möbel, kostbare Kleidung und seltenes Trierer Porzellan, Relikte der Trierer Handwerkszünfte und viele tolle Kleinigkeiten zeichnen ein lebendiges Panorama bürgerlichen Lebens der vergangenen Jahrhunderte. Da gibt es spannende Sachen zu sehen wie mittelalterliche Schandmasken und ein echtes Richtschwert oder eine der ersten Tanksäulen der Stadt. Und natürlich das große, in Kinderaugenhöhe platzierte Stadtmodell, zu dem Sie sich unbedingt den Audio-Guide besorgen sollten. Alles wird gut erklärt, und interaktive Elemente laden zum Entdecken ein. Mit der wertvollen Gemäldesammlung im Museum hat Rheinland-Pfalz zudem einen weiteren Museums-Glanzpunkt.

Unser Top-Tipp: das Trier-Kino

Hier können Sie fast 80 zum Teil einzigartige historische Filmausschnitte der letzten 100 Jahre Trierer Stadtgeschichte direkt anwählen und sich anschauen, wie 1904 ein Auto durch die Porta fährt, 1918 die US-Truppen in die Stadt einmarschieren oder 1963 Doppeldeckerbusse auf dem Hauptmarkt unterwegs sind.

Zum Hauptbahnhof Trier kommen Sie auf der Obermosel-Strecke Metz – Trier (RE 17), der Mosel-Strecke Perl – Wittlich (RB 82), der Saar-Strecke Homburg – Trier (RB 71), der Eifel-Strecke Gerolstein – Trier Hbf (RB 22) sowie den Strecken Saar-brücken – Koblenz (RE 1) Koblenz – Trier (RE 1), Köln – Trier (RE 12) und Luxemburg – Trier (RE 11). Von dort sind es etwa5 Minuten Fußweg via Theodor-Heuss-Allee bis zur Porta Nigra und zur Tourist Information.

Das richtige Ticket für Ihren Ausflug

Nutzen Sie das TagesTicket Single oder das TagesTicket Gruppe für bis zu 5 Personen. Da kann die ganze Familie mitfahren oder laden Sie ein paar Freunde ein. Fahren Sie mit dem TagesTicket Single oder TagesTicket Gruppe den ganzen Tag lang so oft Sie wollen innerhalb des Geltungsbereichs Ihres Tickets. Kaufen Sie Ihr TagesTicket ganz bequem am DB-Ticketautomat oder direkt im Bus.

Hier kommen Sie zur Fahrplanauskunft


Zur Übersicht aller Tourentipps