Endlich (wieder) einsteigen!

Knapp vier Minuten dauert der Kool & The Gang-Hit „Fresh“. Ungefähr genauso schnell geht es vonstatten, in einem Linienbus die gesamte Innenluft durch Frischluft auszutauschen – und bei neueren Fahrzeugmodellen sogar noch schneller.

Langsam hingegen verbreiten sich solche positiven Informationen. Noch immer ist die Diskussion darüber, was sicher ist und was nicht, angstgetrieben. Die Folge: Zahlreiche Fahrgäste haben seit Beginn der Coronakrise Busse und Bahnen gemieden. Der Zwang zum Home-Office machte es häufig auch nicht notwendig, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.

Doch nun, da viele in ihre Büros zurückkehren und das öffentliche Leben langsam wieder an Fahrt aufnimmt, stellt sich die Frage: Kann man guten Gewissens wieder Bus und Bahn benutzen?

Darauf gibt der VRT – der Verkehrsverbund Region Trier – eine klare, positive Antwort. Im Rahmen seiner „Wiedereinstiegskampagne“, die im August anläuft, will er den ÖPNV aus seinem unfreiwilligen (und auch ungerechtfertigten) Schattendasein herausholen. Der VRT möchte ein Bewusstsein dafür schaffen, dass die Fahrt mit Bus oder Bahn so normal ist wie andere Aktivitäten, die seit Aufhebung des Lockdowns wieder möglich sind.

Die Begründung, die durch eine Reihe unabhängiger Studien belegt wird, ist dabei einleuchtend: Wer mit Umsicht und Schutz im Büro arbeitet, ins Kino geht, sich mit Freunden im Café trifft, ein Date im Restaurant hat oder in der City shoppen geht, braucht den Bus nicht zu scheuen. Dieser ist genauso sicher wie die genannten Orte.

Die verschiedenen Motive, die auf Plakatwänden, an Bushaltestellen und in Zeitungsanzeigen zu sehen sein werden, veranschaulichen dabei illustrativ und textlich den Wiedereinstieg, die Rückkehr ins normale Leben. Die einzelnen Überschriften stellen der virtuellen Lockdown-Existenz das pralle reale Leben gegenüber: Aus Online-Shopping wird wieder Shopping, aus Heimkino Kino, aus Café-to-go das Café, aus Home-Office das Office und aus Online-Dates werden wieder Dates.

Als Ganzes vermittelt die Kampagne die eindeutige Botschaft: Zur neuen, noch ungewohnten Normalität gehören öffentliche Verkehrsmittel dazu. Sie sind das Rückfahrtticket in ein Leben, das wir viel zu lang vermisst haben.

Weitere Informationen zur Durchlüftung der Busse im VRT bekommen Sie HIER.

 




Zurück zur Übersicht
Drucken