Moselsteig im Winter!

An der romantischen Mosel entlang, vorbei an steil abfallenden Weinbergen und mit wunderschönen Panoramablicken über das weitläufige Tal – so stellt sich der 365 Kilometer lange Moselsteig dar. Nicht ohne Grund wurde die Route kürzlich zu Deutschlands schönstem Wanderweg gekürt. Und auch für Winterwanderer sind einige Etappen wärmstens zu empfehlen, besonders das abwechslungsreiche Teilstück zwischen Leiwen und Neumagen-Dhron.

Neumagen-Dhron© Jochen Conrad

Winterwandern liegt voll im Trend – die 14 Kilometer lange Etappe 8 des Moselsteigs ist dafür optimal geeignet. Gehen Sie auf Tour und entfliehen Sie der Hektik des Alltags bei klarer Luft, frischen Temperaturen und beruhigender Stille. Für Ihre Wanderung sollten Sie rund vier Stunden einplanen, festes Schuhwerk tragen und sich natürlich der Witterung entsprechend ausrüsten.

Beginnen Sie Ihren Ausflug in Leiwen an der Kreuzung Mühlenstraße/ Euchariusstraße. Diese erreichen Sie ganz einfach von Schweich mit der Buslinie 333. Und das unter der Woche zehnmal am Tag und am Wochenende viermal. Angekommen in Leiwen orientieren Sie sich am besten am Symbol des Moselsteigs: fünf übereinanderliegenden Schieferplatten.

Von einem Highlight zum nächsten

Zunächst steht der anstrengende Teil der Etappe an. Die Tour beginnt mit einem Anstieg durch das berühmte Weinanbaugebiet Leiwen an der Mosel. Dieser ist zwar moderat, aber begleitet Sie die nächsten vier Kilometer. Auf Ihrem Weg passieren Sie einige Aussichtspunkte, die eindrucksvolle Blicke durch das Tal erlauben und mit Bänken zum Verweilen und Erholen einladen. Zu Beginn begegnet Ihnen bereits das erste Highlight, die kleine Friedenskapelle. Gönnen Sie sich eine kurze Rast und genießen Sie den fantastischen Ausblick, bevor Sie der Beschilderung weiter den Berg hinauf folgen. Oben beim Tiergehege angekommen, haben Sie den schwersten Teil auch schon geschafft. Belohnen Sie sich! Mit einem weiteren, endlos erscheinenden Panoramablick über das romantische Flussbett der Mosel. Genießen Sie diese kurze Rast. Und weiter geht’s: Der Moselsteig führt Sie nun in Richtung Zummethöhe bis zum Parkplatz an der Kreisstraße. Über eine Treppe gelangen Sie ins Seitental der Kleinen Dhron, bis Sie nach wenigen Metern den Aussichtspunkt Vogelsang erreichen.

Auf zum Endspurt

Der letzte Abschnitt führt Sie über einen Forstweg durch eine der vielen Moselterrassen und schließlich an einer steil abfallenden imposanten Hangkante entlang. Im Anschluss geht es über ein Seitental durch einen Wald bergab zurück auf Moselhöhe. Dort passieren Sie die Märtyrerkapelle und schlendern am Fluss entlang bis Neumagen-Dhron – Deutschlands ältesten Weinort. Am besten lassen Sie dort Ihren Ausflug ausklingen und kehren in einer der vielen urigen Wirtschaften und Restaurants ein. Frisch gestärkt kommen Sie dann bequem mit der Buslinie 333 wieder zurück nach Schweich. Von Neumagen-Dhron fährt der Bus elfmal unter der Woche und viermal am Wochenende wieder zurück in Richtung Schweich. So kommen Sie nach Ihrem Winterausflug ganz einfach wieder nach Hause.

Die neue Moselsteig-Faltkarte ist da

Hier finden Sie alle Etappen mit ausführlichem Streckenprofil und den jeweiligen Bus- und Bahnverbindungen auf einen Blick. Die neue Karte kann kostenfrei beim VRT und der Mosellandtouristik angefragt oder gleich hier kostenlos heruntergeladen werden.

So kommen Sie hin

Die Buslinie 333 bringt Sie bequem von Schweich nach Leiwen zur Haltestelle "Euchariusstraße". Von dort gehen Sie in westlicher Richtung rund 1,2 Kilometer die Mühlenstraße entlang. Orientieren Sie sich am Zubringerzeichen des Moselsteigs (fünf braune, übereinandergestapelte Schieferplatten).

Hier kommen Sie zur Fahrplanauskunft


Zur Übersicht aller Tourentipps Drucken