Unterwegs auf dem Nims- und Sauertalradweg

An den ehemaligen Bahntrassen in den Tälern von Nims und Sauer ist ein Freizeitparadies für Radler, Skater und Wanderer entstanden, wo es immer etwas zu sehen gibt.

Radtour© intention Werbeagentur / Archiv Eifel Tourismus GmbH

Mit der RB 83 (Eifel-Bahn) gelangen Sie nach Bitburg-Erdorf und von dort geht es mit dem Fahrrad oder zu Fuß weiter auf der Wanderstrecke. Zurück kommen Sie zum Beispiel am Ende der Tour über den Bahnhof Igel.

Die stillgelegte 56 km lange Bahnstrecke zwischen Bitburg und Igel ist heute ein gut befahrbarer, wunderschöner Radweg, der vom Bahnhof Bitburg-Erdorf zu erreichen ist. Unsere Tour führt von Bitburg entlang der Nims nach Minden, dann über die luxemburgische Grenze. Nachdem Sie in Metzdorf angekommen sind, wechseln Sie wieder auf die Deutsche Seite und beenden die Tour in Igel.

Fahren Sie los in Richtung Bitburg über Matzen, wo auf dem archäologischen Rundweg die Reste des alten Römerkastells Beda oder das Kreismuseum besichtigt werden können. Nach dieser kurzen Steigung führt der Weg anschließend ins Tal der Nims über Messerich nach Wolsfeld. Die Hubertuskapelle mit dem Altar aus dem 17. Jh. ist sicherlich einen Blick wert und an dem Herrenhaus, der so genannten Burg, kann ein Stück einer römischen Säule aus der Villa in Meckel bestaunt werden. Weiter an der Nims entlang über Alsdorf nach Niederweis befinden sich der romanische Turm einer Pfarrkirche aus dem Mittelalter und ein Rokokoschloss.

Unterwegs nach Irrel ist ein Besuch der Irreller Wasserfälle, die sich hervorragend zum Ausruhen und Picknicken eignen, zu empfehlen. Von hier gelangen Sie auf den „Erlebnispfad Wasser und Natur“, der als Rundkurs durch den deutsch-luxemburgischen Naturpark und wieder zurück nach Irrel führt. Kurz hinter dem Ort, an der Irreler Mühle, sehen Sie wie die Nims in die Prüm mündet. Der Radweg folgt jetzt der alten Bahntrasse im Prümtal über Menningen nach Minden und rüber nach Luxemburg. Auf der anderen Seite der Sauer fahren Sie auf dem Sauertalradweg weiter flussabwärts nach Rosport, das bekannt für seine Mineralquellen ist. Ein nah gelegener Abstecher in die Einsiedlerkapelle Girsterklause mit der Madonnenstatue aus dem 14. Jahrhundert bietet sich an, bevor es weiter über Born, das Tor zur Kleinen Luxemburgischen Schweiz, nach Moersdorf geht. Nachdem Sie den Fluss auf einer 66 Meter langen Rad- und Fußgängerbrücke aus Holz überquert haben, erreichen Sie bei Metzdorf wieder die deutsche Seite.

Jetzt geht es durch Weinberge und idyllische Ortschaften über Mesenich in den Weinort Langsur und in einer letzten Schleife zur Sauermündung in Wasserbillig und weiter nach Igel, von wo aus der Zug zurück nach Trier fährt.

Das richtige Ticket für Ihren Ausflug

Nutzen Sie das TagesTicket Single oder das TagesTicket Gruppe für bis zu 5 Personen. Da kann die ganze Familie mitfahren oder laden Sie ein paar Freunde ein. Fahren Sie mit dem TagesTicket Single oder TagesTicket Gruppe den ganzen Tag lang so oft Sie wollen innerhalb des Geltungsbereichs Ihres Tickets. Kaufen Sie Ihr TagesTicket ganz bequem am DB-Ticketautomat oder direkt im Bus.

Hier kommen Sie zur Fahrplanauskunft


Zur Übersicht aller Tourentipps Drucken